Deutsche Sprache, schwere Sprache…

02. Mai 2024

Während meiner gesamten beruflichen Laufbahn habe ich vorwiegend in internationalen Umgebungen gearbeitet, in denen Englisch die Hauptkommunikationssprache war. Bevor ich meine Karriere begann, hatte ich keine formale Ausbildung im Bereich Lieferketten Management, was dazu führte, dass ich hauptsächlich englische Fachbegriffe und Abkürzungen wie Supply Chain, IBP, S&OP, KPIs usw. erlernte. Als deutschsprachiger Muttersprachler (mit österreichischem Akzent) finde ich es oft herausfordernd, diese ins Deutsche zu übersetzen.

Ich freue mich sehr, ankündigen zu dürfen, dass ich von World Class Business Leaders eingeladen wurde, eine 𝐊𝐞𝐲𝐧𝐨𝐭𝐞 𝐚𝐮𝐟 𝐢𝐡𝐫𝐞𝐦 𝐄𝐯𝐞𝐧𝐭 „𝐋𝐢𝐞𝐟𝐞𝐫𝐤𝐞𝐭𝐭𝐞𝐧𝐫𝐢𝐬𝐢𝐤𝐨𝐦𝐚𝐧𝐚𝐠𝐞𝐦𝐞𝐧𝐭 2024“ 𝐢𝐧 𝐅𝐫𝐚𝐧𝐤𝐟𝐮𝐫𝐭 𝐚𝐦 24. 𝐮𝐧𝐝 25. 𝐎𝐤𝐭𝐨𝐛𝐞𝐫 zu halten. Vielen Dank Herrn Jan Hennig!

Hier ein kurzer Einblick, was Sie von mir (auf Deutsch) erwarten können:

Kurzbeschreibung von 𝐇𝐄𝐋𝐈𝐁𝐋𝐈𝐂𝐊:
HELIBLICK befähigt Teams zur Implementierung und Durchführung von integrierten Business-Planungsprozessen (IBP) und strukturellen Transformationsinitiativen, um vollständiges Teamengagement und optimale wirtschaftliche Leistung zu erreichen. Unsere HELIBLICK Change Enablement-Methodik betont die menschlichen und organisatorischen Aspekte Ihres Unternehmens und fördert aktiv Unternehmertum, effektive Konfliktlösung und eine kontinuierliche Lernkultur.

Thema des Vortrags: 𝐑𝐞𝐬𝐢𝐥𝐢𝐞𝐧𝐳 𝐢𝐦 𝐒𝐮𝐩𝐩𝐥𝐲 𝐂𝐡𝐚𝐢𝐧 𝐌𝐚𝐧𝐚𝐠𝐞𝐦𝐞𝐧𝐭 𝐝𝐮𝐫𝐜𝐡 𝐈𝐁𝐏:
In einer Welt, die zunehmend von Volatilität und Unsicherheit geprägt ist – angetrieben durch Klimawandel, geopolitische Spannungen, technologische Veränderungen und häufige betriebliche Störungen – hat sich das Konzept der „Resilienz“ als Eckpfeiler im Supply Chain Management etabliert. Es ist für Unternehmen unabdingbar, dynamische Fähigkeiten zu entwickeln, um sowohl vorhersehbare als auch plötzliche Herausforderungen in der Lieferkette in Echtzeit effektiv zu bewältigen und so schnell wie möglich zum normalen Betriebszustand zurückzukehren oder einen noch robusteren Zustand nach einer Störung zu erreichen.
Während viele Organisationen technische Fortschritte priorisieren, um die Resilienz zu stärken, gibt es ein bedeutendes ungenutztes Potenzial in der Förderung eines menschlichen Sensor-Netzwerks. Dieses Netzwerk kann proaktiv frühe Signale erkennen und diese durch die Nutzung von Integrierten Geschäftsplanungsprozessen (IBP) in effektive Maßnahmen umsetzen. Dieser Ansatz stärkt nicht nur die Resilienz von Lieferketten, sondern integriert auch menschliche Einsichten in die strategische Planung und bietet eine umfassende Antwort auf neu auftretende Herausforderungen.

Ich freue mich darauf, Sie dort zu treffen! Hier ist der Link zum Event fürs Registrieren:
https://lnkd.in/dzPRcygc

LinkedIn Post